Neue Sendung: In den Alltag gelauscht – Leben in der Jerusalemer Altstadt

Meine neue Sendung über das Leben in der Altstadt Jerusalems ist online.

Die Altstadt Jerusalems ist ein Touristenmagnet: Tausende Touristen strömen täglich durch die engen Gassen, um die Grabeskirche, die Al-Aksa-Moschee, die Klagemauer und noch zahlreiche andere kirchliche und weltliche Sehenswürdigkeiten zu sehen und zu fotografieren.

Doch die Altstadt ist auch das Zuhause von rund         37 000 Menschen: Juden, Christen, Muslime – sie alle leben hier auf nicht mal einem Quadratkilometer, in engen, teils überdachten Gassen, zwischen Souvenirshops und heiligen Bauten.

In meiner Sendung Sakranut (bitte hier klicken) bei All For Peace habe ich in den Alltag gelauscht und mal nachgehört, wie man eine so verwinkelte Stadt eigentlich sauber hält und wie sich eine so gesellschaftlich diverse Stadt eigentlich verwalten lässt.


Mülltrennung? Haben wir nicht

In den Gassen stapeln sich abends, wenn die Läden schließen, Müllsäcke und Kartons. Manche Bewohner schmeißen ihre Abfalltüten einfach aus dem Fenster; Sonder- und Plastikmüll werden hier einfach zum Restmüll gepackt. Und doch ist die Altstadt am nächsten Tag wieder picobello. Dafür sorgen Abed Fatah Kanaan und sein knapp 100 Mann starkes Team. In einer Reportage hört ihr, wie die Männer mit ihren Traktoren durch die Gassen zuckeln und den Müll sammeln.

Der Clanführer wird’s schon regeln

In der Jerusalemer Altstadt leben Menschen verschiedenster Religionen, Traditionen und Kulturen. Und so kommt es auch hier zu Spannungen, zum Beispiel wenn religiöse Siedler die Grenzen überschreiten und in die christlichen und muslimischen Teile der Stadt ziehen. Außerdem regeln die Araber der Stadt Streitigkeiten lieber selbst – innerhalb und zwischen ihren Clans – als sie vor Gericht oder mithilfe der israelischen Polizei auszutragen. Wie das funktioniert erzählt der Städteplaner Rassem Khamaisi in einem Interview.

Übersetzung: Elizabeth Pinto, freie Übersetzerin Arabisch – Englisch. Alumna University of Notre Dame, Indiana (USA) in den Fächern Politikwissenschaft und Arabisch.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik & Konflikt, Radio veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s