Zeitung im Angebot

DANI5324Der israelischen Zeitung „Ma’ariv“ droht das Aus: Der jetzige Besitzer Shlomo Ben Tsvi kann die Gehälter nicht zahlen, der Treuhänder möchte das Blatt verkaufen.  Doch der Fall „Ma’ariv“ ist nur die Spitze des Eisbergs.

Der Anruf kam am Freitagnachmittag, kurz bevor in Israel der Schabbat beginnt. Die Geschäftsführung der Tageszeitung „Ma’ariv“ informierte die Redakteure, sie könnten am Samstagabend zu Hause bleiben, die Zeitung werde am darauffolgenden Tag nicht erscheinen. Der Eigentümer Shlomo Ben Tsvi, der das Blatt vor eineinhalb Jahren gekauft hat, ist zahlungsunfähig. „Wir haben uns entschieden, trotzdem zu kommen und das Blatt zu planen. So konnten wir die Seiten zumindest online veröffentlichen“, sagt die Redakteurin und Co-Leiterin des Betriebsrats, Gaby Goldman. „Hunderte Leser rufen seit Tagen an und fragen, wo ihre Zeitung bleibt.“ Weiterlesen? Die ganze Geschichte auf Tagesspiegel.de.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik & Konflikt, Print abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s